PILOTPROJEKT FÜR EIN TANZARCHIV IN VR & XR

Dokumentation von Tanz in 3D und VR sowie im virtuellen Raum

Wir haben im Tanz immer ein Dokumentationsproblem, da sich Tanz mit keinem Medium ganz erfassen lässt: Video hat nur 2D, Notation kann niemals alle Aspekte einer Bewegung erfassen, und da es sich auch nie nur um Bewegung (wie bewege ich mich?/Technik) sondern immer auch um die Darstellung eines Körper- und Gefühlszustandes handelt (was bewegt

mich?/Kunst/Interpretation), verwenden wir Eselsbrücken wie z.B. Bilder, rhythmisches Sprechen, Beschreibungen, Emotionen um diesen darstellerisch-poetischen Aspekt zu berücksichtigen.

 

Die 3D Erfassung von Tanz und dessen Ausstellung in einem Tanzarchiv in einem virtuellen Raum würde es einerseits ermöglichen, Tanz- bzw. Bewegungsmaterial in 3D zu dokumentieren und das 3D Material andererseits mit allen weiteren Gedächtnisstützen anzureichern (Notationen, Beschreibungen, Notizen, Inspirationselemente...), die die schwerer fassbare

künstlerische Dimension des Getanzten ausmachen.

Virtuelle Räume ermöglichen diese Verbindung von verschiedenen Medien: Text, Fotos, Audiofiles und Videos zusätzlich zu 3D Modellen. Da dies sowohl visuelles, schriftliches wie auch auditives Material beinhaltet, möchten wir in der Konzeption eines solchen Archivs Inklusivität und Barrierearmut schon von Anfang an mitdenken und berücksichtigen.

Auch wäre es eine wunderbare Möglichkeit, Tanz, der trotz aller Formalisierung doch immer innigst an eine TänzerInnen Persönlichkeit gebunden ist und von deren Plastizität und individuellen, einmaligen Körpers lebt, über den Tod einer TänzerInnen Persönlichkeit hinaus für die Nachwelt zu erhalten. Wie ein bewegtes virtuelles ‘Madame Tussaud’s’ für Tänzer/Choreographen.

Ziele

 

● Erarbeitung einer Methodik für Tanz Dokumentation mit allen heute zur Verfügung stehenden technischen Mitteln. Barrierearmut soll von Anfang angestrebt und berücksichtigt werden.

● Erstellung eines Prototyp-Tools die diese Art Dokumentation in einem Tanzarchiv im virtuellen Raum ermöglicht.

● Der virtuelle Raum voller sich selbst erklärender TänzerInnen soll eine poetische Erfahrungswelt werden.

● Langfristiges Ziel: offenes Tanz Archiv im virtuellen Raum, als Database, auf die global zugegriffen werden kann und die Ausbildung und Austausch fördert, mit Social Media Charakter. Zu diesem Zweck werden wir uns während des Projekts mit Tanz Archiven und Kulturschaffenden die bereits mit Tanz im virtuellen Raum experimentiert haben vernetzen.

In cooperation with XR HUB Bavaria as part of the Project XR Stage.

 

Supported by the NATIONAL PERFORMANCE NETWORK - STEPPING OUT, funded by the Minister of State for Culture and Media within the framework of the initiative NEUSTART KULTUR. Assistance Program for Dance.

Mme Pina's

Bildschirmfoto 2022-10-14 um 16.00.56.png
XR-Stage.-01.png
XRHUB_Logo.png