BEZIRZUNGEN

CIRCATIONS

In BEZIRZUNGEN begeben sich die Beteiligten, jede aus ihrer jeweiligen Kunstsparte - Tanz, Schauspiel, Musik - heraus, auf die Suche nach archetypischen Ideen, Formen hinter den Formen. Die Szenen spielen in dem rätselhaften Bereich zwischen Bewegung und Tanz, Geräusch und Ton, Atem und Stimme, Geschichte und Symbolik, Zeit und Augenblick, Vergessenem und "Immer-da-Gewesenen". 

Die symbolistischen Frauengemälde und entsprechenden Fotostudien Franz von Stucks (1863-1928) bieten visuell, wie auch emotional, einen starken Ausgangspunkt für die choreographische Arbeit. Körperhaltung, Blicke, aber auch die mythologischen Sujets und die Symbolik des bayrischen Zeichners und Malers liefern reichlich Material für die tänzerische Interpretation der Thematiken. Am bemerkenswertesten sind die Blicke der Dargestellten, in denen sich das Innenleben bündelt und verdichtet zu eben jenem Moment, den das Bild festhält. Ausgehend von diesem soll die dargestellte Gestalt wiedererschaffen werden. Techniken der De- und Rekonstruktion, der Komposition und der Geschichtsschreibung sollen dem Klang Körper, der Bewegung Stimme und der Geschichte Bewegung verleihen. 

Idee - Konzept - Choreographie - Tanz 

Rosalie Wanka 

Cello 

Ana Topalovic 

 

Schauspiel

Laura Maire 

Film

Rainer Michaelis - www.filmoffice.de 

 

Assistenz

Franziska Kokorsch 

 

Texte

Homer - Tilla Durieux - Sappho - Miel Wanka

 

Komponisten

Doina Rotaru (*1951) - Gaspar Cassadó (1897-1966) - Ana Topalovic (*1981) - Johanna Doderer (*1969) - Sofia Gubaidulina (*1931) - Peteris Vasks (*1946) 

1502_Bez_0217
1502_Bez_0220
1502_Bez_0064
1502_Bez_0133
1502_Bez_0092
20180307-106
20180307-107
20180307-117 (1)
20180307-127
20180307-134
1/1